Am 01.05.1987 wurde unsere Firma gegründet. Damals wartete man noch zwei Jahre auf seinen Gewerbeschein.

Am 15.05.1987 war auch der Vertrag mit MZ unter Dach und Fach. Ab diesen Zeitpunkt durfte der Firmengründer Reinhold Härtel als Alleinunternehmer, ohne Telefonanschluss (der kam erst am 12.02.1990!!), mit dem damals allgemein leidigen Ersatzteilmangel kämpfend, nur MZ-Motorräder reparieren. Der Verkauf von Ersatzteilen und Motorrädern war Einzelunternehmern im real existierenden Sozialismus nicht erlaubt.

09.11.1989 Grenzöffnung. Auch geschäftlich begann für uns das Umdenken. Was anfangen mit der neu gewonnenen Freiheit!? Unser schon 1988 begonnener Werkstattneubau musste zum Laden umfunktioniert werden. Der Handel rückte urplötzlich in den Vordergrund. Motorräder mussten her, Neue und Gebrauchte.

Weil wir zu dieser Zeit noch keinen Vertrag hatten, kauften wir zunächst ein Dutzend "Graue". Der Neubau kam in der Zwischenzeit sehr gut voran, so dass wir schließlich am 13.04.1991 nach einer effektiven Bauzeit von nur knapp vier Monaten in unsere neuen Räumen in Schönheide einziehen konnten! Die Eröffnung wurde natürlich mit einem zünftigen Fest begangen. Ca. 1500 Besucher, Interessenten und viele Neugierige kamen zur Einweihung.

Am 17.04.1991 konnte der Vertrag mit der SUZUKI Deutschland GmbH unterzeichnet werden. Ein weiterer wichtiger und für uns wirtschaftlich entscheidender Meilenstein auf unserem Weg in eine neue Zeit. Ohne diesen Vertragsabschluß mit SUZUKI wäre unsere Existenz allein mit MZ nicht denkbar gewesen. Wer gab nach der Wende noch Geld, noch dazu "Westgeld", für eine Reparatur an seiner alten "Emme" aus!? Auf diese Weise blieb uns jedoch die Marke MZ erhalten und wurde in unserem Haus zu einer festen Größe. Mit den neuen Motorrädern aus Zschopau konnten wir viele interessierte Kunden gewinnen und für die Marke MZ neu begeistern. Wir waren wieder konkurenzfähig! Besonders die MZ 1000S/SF und ST sind bis auf den heutigen Tag das Beste, was je aus Zschopau kam! Leider ging dieses Kapitel des deutschen Motorradbaus durch Mißmenagement am 30. April 2013 für immer zu Ende. Eine große Fangemeinde und wir als Händler bedauern sehr, dass sich für immer die Werkstore geschlossen haben. 

Jedoch der Standort unserer Firma war nie zufriedenstellend. Wohngebiet, verkehrsberuhigte Zone und Einbahnstraße, teure Parkplätze und der enorme Werbeaufwand waren nicht mehr tragbar für unseren Betrieb. Nach langer Suche wurde ein geeigneter Standort gefunden. Direkt an der B169 in Rothenkirchen.

Das auf dem Grundstück befindliche 160 Jahre alte Fabrikgebäude wurde abgerissen. Pläne geschmiedet, viele bürokratische Hürden genommen, und dann haben wir uns doch „...getraut und neu gebaut“. Baubeginn war Mitte März, Einzug am 06. September 2008. Der Standortwechsel wurde mit einem zünftigen Fest begangen. So konnten wir viele geladene Gäste, Kunden, Nachbarn und Neugierige zur Neueröffnung begrüßen. Ungefähr 2.500 Menschen waren an diesem Tag in unserem neuen Domizil. Allen Beteiligten die in direkter oder indirekter Weise an dessen Errichtung beteiligt waren gilt unser Dank !! Eine Menge guter Ideen, viele fleißige Hände und natürlich eine große Portion Durchhaltevermögen waren bis dahin nötig.

Gerne würden wir auch Dich in unseren neuen Geschäftsräumen begrüßen. Zu den verschiedenen Themen und den Angeboten findet Ihr reichliche Informationen auf dieser Homepage.

Motorrad Härtel - Stützengrüner Str. 1 a - 08237 Rothenkirchen / Gem. Steinberg
Tel. 037462 28 98 08 - Fax 037462 28 98 06 - info@motorrad-haertel.de - www.motorrad-haertel.de